Testung mittels Tensor

Testung mittels Tensor:

Der Tensor ist eine Einhandrute, der zur Tensor-Testung eingesetzt wird. Sein Vorteil gegenüber dem Pendel liegt darin, dass er schneller und leichter reagiert.

Er kann 5 verschiedene Schwingungsbewegungen machen: Er kann vertikal und horizontal schwingen, des Weiteren kann er nach rechts oder links drehende Kreisbewegungen machen und er kann still stehen.

Die Interpretation der Tensorbewegung während der Tensor-Testung ist immer abhängig von der Aufgabenstellung.

Jeder Mensch und jede Substanz, schlichtweg alles ist von einem Energiefeld umgeben und strahlt eigene Schwingungsfrequenzen ab. Man kann z.B. testen, ob sich zwei Schwingungsfelder durchdringen können oder nicht. Mittels eines solchen "Beziehungstestes" lassen sich u.a. Unverträglichkeiten herausfinden.

Ich setze die Tensor-Testung auch im Rahmen der Bioresonanztherapie ein und teste damit aus, ob z.B. Therapieprogramme benötigt werden oder nicht.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass es sich hierbei nicht um ein wissenschaftlich/schulmedizinisch anerkanntes/bewiesenes Verfahren handelt.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken