Körperliche Untersuchung

Körperliche Untersuchung:

Bei der Durchführung der körperlichen Untersuchung kommen 4 Untersuchungstechniken zum Tragen. Die gesamte Körperuntersuchung geht im Allgemeinen nach dem Kopf-bis-Fuß-Schema von statten. Welche Untersuchungstechniken in Frage kommen, hängt von jeweiligen Krankheitsbild ab. Nicht alle Techniken kommen bei jeder Patientin bzw. jedem Patienten zur Anwendung.

Die Inspektion:

Hierbei bezieht sich die Untersuchung auf alles Sichtbare, d.h. Haut, Körperform, Behaarung, Muskulatur, Verhalten.

Die Palpation:

Hierbei bezieht sich die Untersuchung auf alles Fühlbare, d.h. Größe, Form, Lage, Konsistenz, Beweglichkeit, Druckschmerz, Oberflächenbeschaffenheit und Temperatur der untersuchten Organe oder Strukturen.

Die Perkussion:

Hierbei bezieht sich die Untersuchung auf das Beklopfen der Körperoberfläche, um durch den unterschiedlichen Schall Rückschlüsse auf die Dichte der darunterliegenden Organe bzw. des darunterliegenden Gewebes ziehen zu können.

Die Auskultation:

Hierbei bezieht sich die Untersuchung auf das Abhören mittels Stethoskop.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken